Bodensee-Radweg Etappen

Wieviele Etappen braucht man auf dem Bodensee-Radweg?

Wie bereits auf anderen Bodenseeradweg-Seiten erläutert, umfasst eine Radtour um den Bodensee in etwa 260 Kilometer Länge. Die Streckenlänge ist unter anderem davon abhängig, welche Etappenwahl festgelegt und ob die Gesamtstrecke beispielsweise durch das Einbinden von Fährverbindungen abweichend gestaltet wird. 

Aber zunächst ist die Frage einfach und schwer zugleich zu beantworten, denn es gibt viele Abhängigkeiten, die eine Bodensee-Radweg Etappen-Einteilung sinnvoll gestalten lässt.

Schauen wir uns an, welche Einflussgrößen sich auf die Reisedauer auswirken, aber grundlegend stellt sich die Frage, ob der Radweg um den Bodensee

  • von einem zentralen Ort aus befahren werden soll
  • Tag für Tag am Bodensee von Ort zu Ort mit dem Rad gefahren werden soll
  • nur bestimmte Abschnitte mit dem Rad gefahren und Fährverbindungen eingeplant werden.

 

Kriterien für die Planung der Radtour:

  • Verfügbare Reisezeit für die Tour
  • Kondition und Ausdauer
  • Eigener Streckenwunsch bzw. Vorgaben pro Tag
  • Allein reisend mit wenig oder viel Gepäck
  • In einer gleich starken Gruppe oder bunt zusammen gewürfelt reisend
  • Mit kleinen Kindern reisen
  • Der Bodensee-Radweg als Trainingsstrecke oder sportliches Ereignis betrachten
  • Genuss-Radeln  (mit SPA-Hotels und edler Küche) um den Bodensee
  • Vermeidung von Aufenthalten an teuren Orten (z.B. in der Schweiz)
  • Eine abweichende Streckenwahl als der klassische Bodensee-Radweg zum Kennenlernen neuer Strecken
  • Planung der Bodenseeradtour auf alternativen Strecken im Hinterland, um "Stau" und Behinderungen auf dem Radweg im Sommer zu vermeiden.

Den Bodensee-Radweg in Streckenabschnitte unterteilen

Der Bodensee und die am See angrenzenden Orte und Städte sind dicht besiedelt und liegen in kurzen Distanzen dicht von einander. Die gute Nachricht: es braucht keine Befürchtung bestehen, dass man auf einer Bodensee-Umrundung Gefahr läuft mit Hunger, Durst und letzter Kraft sein rettendes Ziel nicht zu erreichen. Dafür wohnen einfach zu viele Menschen in dieser Region, die einem in Not schon weiter helfen.

Im Beitrag über das Höhenprofil des Bodensee-Radweges werden die Möglichkeiten der Erweiterung bzw. Umgestaltung des klassischen Bodensee-Radweges erwähnt. Es werden unter anderem der Einbau smarter oder gebirgiger Abschnitte, wie den Schiener Berg, oder eine Fahrtvariation auf Waldwegen durch den Bodanrück aufgezeigt. Die Möglichkeiten um den Bodensee zu radeln sind sehr vielgestaltig und erlauben von einsamen Hinterlandrouten (zum Beispiel in der Schweiz), bis zu teils mit dichtem Gedränge bekannte Etappenabschnitte kennen zu lernen.

Letztendlich können die einzelnen Bodensee-Radweg Etappen wie ein Baukasten frei zusammen gesetzt werden. In diesem Beitrag werden nur klassische Bodensee-Radweg Etappen beschrieben und in welche Scheibchen und Häppchen sich diese bestmöglich einteilen lassen. 

Bodenseeumrundung zentral 

Beginnen wir mit der Möglichkeit, von einem zentralen Ausgangspunkt aus in Tagesetappen den Bodensee mit dem Fahrrad oder MTB zu umrunden und abends wieder an den Ausgangspunkt zurück zu kehren. Auf diesen Aspekt wird im Beitrag über die allgemeine Thematik der Ausgangspunkte eingegangen.

in drei Abschnitten um den Bodensee

zentraler Ausgangspunkt für die Umrundung des Bodensees (Ref. 1)

Aus geografischer Streckensicht bietet sich zunächst für die Schwäbische-Meer-Umrunding die Stadt Konstanz als zentraler Ausgangspunkt ideal an. Von Konstanz aus bieten sich drei einzelne Haupttouren um den See an:

  • Die Überlinger See-Umrundung wird in Konstanz gestartet und führt über den Bodanrück, Ludwigshafen, Überlingen bis Meersburg. Zurück geht es mit der Autofähre von Meersburg zurück nach Konstanz. Das Fahrrad kann natürlich auf der Fähre mitgenommen werden. Die umgekehrte Streckenvariante mit Fahrt durch das Waldgebiet des Bodanrücks ist in der Überlinger See-Runde beschrieben. Es sind ungefähr 60 Kilometer Strecke zu fahren.
    Bei beiden Varianten ist der kräftigste Anstieg der gesamten und offiziellen Bodenseeumrundung auf dem Weg von Wallhausen nach Dettingen zu meistern. Wer die Bodensee-Radweg-App besitzt, kann sich das Höhenprofil der gesamten Radroute digital anzeigen lassen und wird die höchste Erhebung nahe dem Ort Langenrain mit 571 m finden. Das ist kurz vor der Abfahrt vom Bodanrück hinunter nach Bodman.
  • Der Untersee wird ab Konstanz über die Schweiz bei dem Ort Tägerwilen begonnen und über Stein am Rhein in Richtung Radolfzell umrundet. Weiter zurück nach Konstanz geht es über Markelfingen, Allensbach und an der Insel Reichenau vorbei. Dafür sind ungefähr 70 Kilometer Strecke zu fahren. Eine Variante mit Einbau des Schiener Berges ist hier zu finden. Diese Strecke ist für geübte Radfahrer eine sehr schöne Alternative. 
  • Der Obersee mit gut 120-130 Kilometern an Gesamtstrecke wird mit der Fähre nach Meersburg begonnen und kann dann z.B. in zwei Tagen umrundet werden, wenn eine Tagesdistanz von 60-70 Kilometern gewünscht ist. Als Übernachtung bietet sich Bregenz sehr gut an, vor allem, wenn im Sommer eine Karte für die Bregenzer Festspiele parat liegt und als festliches Ereignis mit in die Bodenseeradtour eingebaut wird.
    Wer gut trainiert ist und die Oberseerunde an einem Tag fahren möchte, sollte schon 8-10 Stunden an Fahrzeit mit Pausen einplanen. Diese Runde ist beschrieben in der Bodensee-Radweg Obersee Tour. Es ist im Hochsommer, also auch zur Fahrrad-Hochsaison, jedoch mit Behinderungen auf einzelnen Etappen zu rechnen (vor allem am Wochenende, wenn sich Autos und Fahrräder dieselben Straßen teilen und z.B. durch kleine Ortschaftswege schlängeln müssen).

Vorteile der zentralen Planung

Eintägige Umrundungen haben den Vorteil, dass man abends wieder an seinem geliebten Ausgangspunkt zurück kehren kann (sofern mit dem Hotel- oder Pension eine gute Wahl getroffen wurde) und nicht jeden Tag wie ein Nomade sein Urlaubs-Hab und Gut zusammen räumen und im Koffer oder Reisetasche wieder verstauen muss.

Je nach Umfang des Reisegepäcks kann das schon sehr störend sein und eine dauerhafte Urlaubs-Bleibe, in der man lediglich seine Zahnbürste morgens wieder geordnet in den Becher zurück stellen muss, hat seine Vorteile.

Natürlich spielt die oben genannte Liste an Kriterien dabei mit hinein. Wer mit kleinen Kindern eine Bodensee-Umfahrung plant, wird vielleicht nicht jeden Tag mindestens 60-70 Kilometer auf den Beinen sein wollen, aber das hängt von der individuellen Lage ab. Weiterhin ist zu bedenken, dass bei einer 2-tägigen Obersee-Runde das am Ausgangspunkt gebuchte Zimmer an einem Tag nicht genutzt werden kann oder die Sachen bis zur Rückkehr irgendwo verstaut oder mit genommen werden müssen.

Eine Unterkunft muss natürlich beim Aufteilen der Oberseerunde in zwei Einzeletappen auch besorgt werden (zum Beispiel in Lindau oder Bregenz). Man beachte vor Reisestart die gute Auslastung der Unterkünfte zur Hochsaison. 

Bodenseeumrundung Stück für Stück

Die andere Variante sieht für einen Urlaub so aus, dass man Stück für Stück den Bodensee umfährt und dabei Tagesziele mit Übernachtung ansteuert. Da der Tourismus am Bodensee bestens ausgebaut ist, sollte es keine Probleme mit Übernachtung und Verpflegung geben. Allerdings ist zu beachten, dass im Hochsommer der Bodensee natürlich sehr gut besucht und der Bodenseeradweg eine entsprechende Verkehrsdichte von Radfahrern und Fußgängern aufweist und Unterkünfte oft ausgebucht sind.

mit fünf Bodensee-Radweg Etappen ans Ziel

Beispiel für eine Bodenseeumrundung in 5 Etappen (Ref. 1)

  • Etappe 1: von Konstanz nach Überlingen - 40 Kilometer
  • Etappe 2: von Überlingen nach Lindau - 55 Kilometer
  • Etappe 3: von Lindau nach Romanshorn - 50 Kilometer
  • Etappe 4: von Romanshorn nach Stein am Rhein - 50 Kilometer
  • Etappe 5: von Stein am Rhein nach Konstanz - 45 Kilometer

Fertiges Reise-Tourenpaket versus eigene Planung

Wer eine Bodenseeumrundung mit verschiedenen Übernachtungsstationen wählt, kann beispielsweise ein Tourenpaket aus einer Vielzahl von Reiseunternehmen auswählen. Es ist allerdings darauf zu achten, ob die jeweiligen Anbieter auch alle gewünschten Kriterien erfüllen, die man benötigt. Einige Fragen, die man sich stellen sollte:

  • Wie viele Tagesetappen werden vom Reisedienstleister angeboten?
  • Sind die Etappenlängen passend?
  • Sind Unterkünfte und Verpflegung inklusive?
  • Sind der Besuch von Sehenswürdigkeiten eingepant?
  • Ist die Reise für Kinder geeignet?
  • Ist ein Tourguide  dabei?

Fällt die Wahl eines Reiseanbieters flach und man möchte die Bodenseetour selber in die Hand nehmen und planen, dann stellen sich vor allem die beiden Fragen: a) wo mit der Reise beginnen und b) an welchen Orten die Tagesetappen wieder aufhören. Ein Vorschlag ist in obiger Zeichnung zu finden. 

Wo mit der Rundfahrt beginnen?

Prinzipiell gibt es keine Präferenzen, wo eine Bodensee-Umfahrung anfangen sollte. Es gibt aber eine Reihe von Themen, die die Entscheidung über die Wahl des Startortes mit entscheiden können.

 

Bei Freunden und Bekannten

Für den Start sollte ein Ort gewählt werden, an dem man beispielsweise Freunde oder Bekannte wohnen hat und die einem eine gute und günstige Unterkunft für den Start besorgen können. Oder, wenn möglich, bei Freunden für die erste Nacht bleiben.

die größten Städte am Bodensee

größere Ort am Bodensee (Ref. 1)

Größere Orte und Städte auf den Bodensee-Radweg Etappen

Natürlich sind größere Orte oder Städte eine willkommene Abwechslung. So kann man am Abend das Stadtzentrum besuchen und das Angebot an Gastronomie lässt auch wenig Wünsche offen. Wer aber eher Ruhe und Beschaulichkeit sucht, findet aber auch entsprechend viele Möglichkeiten am Bodensee. Wie bei allen Recherchen ist das Internet auch hier die beste Suchvariante. 

Ein weiterer Aspekt bei der Wahl des Startortes ist natürlich, von wo aus die Anreise an den Bodensee stattfindet. Wer aus Stuttgart an den Bodensee fährt, hat wenig Grund den Start der Umfahrung in Bregenz beginnen zu lassen, andersherum gilt dies für jemanden, der aus Feldkirch kommt und in Überlingen starten möchte.

 

Aufenthalt vor oder nach der Tour

Wer plant, vor oder nach der Bodensee-Umrundung noch ein paar Tage in seinem Lieblingsort zu bleiben, für den ist eine längere Anfahrt an den Wunschort dann natürlich sinnvoll, auch wenn dieser nicht direkt am Einfallstor zum Bodensee liegt. 

Aufenthalt in der Schweiz

Es ist keine Neuigkeit: die Schweiz ist für EU-Bürger nicht das günstigste Urlaubsland. Wer also ab Konstanz oder Öhningen oder hinter dem Rheintal bei Rorschach die Grenze zum Nachbarland Schweiz überschreitet, sollte sich dessen bewusst sein und überlegen, ob ein Etappenaufenthalt in der Schweiz in Frage kommt oder nicht. Wer sich vorher erkundigt, kann auch in der Schweiz günstige Unterkünfte finden.

Das wird dann aber nicht direkt am Bodensee der Fall sein, sondern eher etwas im Hinterland. Auch hier hilft: fleißig im Internet nach den Ortschaften am Schweizer Bodenseeufer suchen und Unterkünfte vergleichen, die zum Streckenabschnitt passen.

Wer jedoch plant, nicht in der Schweiz zu übernachten, dem sind die folgenden Kilometerangaben zum Erreichen des nächsten EU-Landes vielleicht hilfreich:

Etappenstart in Konstanz:

  • nächste deutsche Stadt ist Öhningen: 31 Kilometer entfernt.
  • nächste größere österreichische Stadt ist Bregenz: 65 Kilometer entfernt.

Etappenstart in Bregenz:

  • nächste deutsche Stadt ist Konstanz: 65 Kilometer entfernt.
  • nächste deutsche Stadt ist Öhningen: 90 Kilometer entfernt.

Etappenstart in Öhningen:

  • nächste deutsche Stadt ist Konstanz: 31 Kilometer entfernt.
  • nächste größere österreichische Stadt ist Bregenz: 90 Kilometer entfernt.

Anreise mit der Bahn

Wer mit der Bahn anreist, wird wahrscheinlich in Konstanz, Überlingen, Friedrichshafen, Lindau oder Bregenz ankommen. Innerhalb der Schweiz sind dies vor allem Rorschach, Romanshorn oder Kreuzlingen. Die SBB fährt aber auch die gesamte Strecke am Bodensee entlang, so wie die ÖBB und die Deutsche Bahn, bzw. andere Dienstleister die Strecken am See bedienen. 

Es kann daher vorteilhaft sein, an einem Ankunftsort der Bahn sich in Reichweite des Bahnhofs eine Unterkunft zu suchen, um dann entspannt am nächsten Tag die Bodensee-Umrundung zu beginnen. Viel Spaß auf allen Bodensee-Radweg Etappen.

Bodensee-Radweg Etappen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,03 von 5 Punkten, basierend auf 179 abgegebenen Stimmen.
Loading...