Die Bodensee-Radweg App

Die Bodensee-Radweg App: Steht für den nächsten Fahrradurlaub der Bodensee-Radweg auf der Wunschliste, kann die Reiseplanung beginnen. Was das Wetter betrifft, lässt sich da nicht viel machen, aber es gibt viele hilfreiche Werkzeuge, die einem bei der Routen- und Reiseplanung zur Seite stehen.

Besonders das Thema "Assistenzsysteme" steht im Vordergrund, wenn es darum geht, "seinen" Radweg um den Bodensee nicht aus den Augen zu verlieren. Mobiltelefone bieten sich ideal an, den Wünschen des Radlers immer mehr als Dienstleister bereit zu stehen.

 

großes Bild der Bodensee Radtouren App

Die Bodensee-Radweg App bietet einige Helferlein

 

Download der Bodensee-Radweg App aus dem Google Play Store

Die App kann aus dem Google Play Store (C) herunter geladen und verwendet werden, dazu ist lediglich ein Google Account erforderlich. Suche nach der App am besten mit den Stichwörtern "Bodensee Radweg". Gehe hier auf die Website des Play Store.

 

Bodensee-Radweg App im Google Play Store

 

Die App für Radfahrer am Bodensee im Google Play Store (C)

 

 

Hinweis! Die App wird stetig überarbeitet und verbessert. Informationen zu der aktuellsten Version und Funktionen findest du hier unter Bodensee Radweg App 2017!

 

 

Die Bodensee-Radweg App im Überblick

Wer Freude an Radtouren hat und öfter mehrere Tage unterwegs war (was bei der Umfahrung des Bodensees auf dem Bodensee-Radweg meist der Fall ist), weiß aus seinen Reiseerlebnissen zu berichten:

 

  • Karten: Das Kartenmaterial für den Bodensee findet seinen Platz auf der Lenkertasche und soll den Weg weisen. Das hilft aber nicht immer: wenn nicht mehr klar ist, wo man sich genau befindet, treibt die Suche nach der eigenen Position schnell Schweißperlen auf die Stirn. 
  • Mitfahrer verlieren: Das Tretlager fängt plötzlich an zu knacken. Die Tour wird unterbrochen, um nach der Ursache zu schauen. Nach kurzem Sinnieren fällt auf, dass die anderen Mitfahrer bereits weiter gefahren sind und der lautstarke Ruf zum Anhalten vergessen wurde.
  • Entfernungen: Wie weit ist es noch bis Konstanz oder Lindau? So schön der Bodensee ist, nach einigen Stunden im Sattel stellt sich die Frage, wie weit es denn noch zu fahren ist. Mit wenig Aufwand möchte man gerne schnell die Entfernung bis zur nächsten Unterkunft wissen.

 

Die Liste kann endlos weiter geführt werden und ist natürlich nicht nur auf den Bodenseeradweg anwendbar. Sei es der Wunsch nach einer tollen und günstigen Unterkunft oder alternative Strecken auf dem Bodensee-Radweg oder die besten Restaurants direkt am Bodenseeufer: es gibt viele Funktionen, die sich in ein Smartphone integrieren lassen.

Die Bodensee-Radweg App in seiner ersten Version enthält bereits einige Funktionen. Für 2016 sind weitere Ausbaustufen geplant.

 

 

Funktionen der Bodensee-Radweg App

 

Tipp: wenn du Funktionen der App ausprobieren möchtest, aber nicht am Bodensee wohnst, kannst du beispielsweise mit der App "Fake Location Spoofer free" von Megapps Ventures Inc. einen beliebigen Ort in der Nähe vom See simulieren.

 

Die Kernfunktionen der Bodensee-Radweg App unterstützen die eingangs beschriebenen Szenarien und stellen dir einige Aktionen zur Verfügung:

 

Das Hauptmenü der Bodensee-Radweg App

Übersicht der Kernfunktionen

 

Wegweiser und Navigationsassistent

Tour starten: Auf den Bodensee-Radweg Etappen wirst du mit der Bodensee-Radweg App geführt, wann immer du willst. Du kannst jederzeit mit einem Klick prüfen, ob du auf dem richtigen Weg bist. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, von z.B. deiner Unterkunft bis an den Bodensee-Radweg zu navigieren. Dazu interagiert die Bodensee-Radweg App mit dem Google Maps (C) Navigationsmodul. 

 

Der Entfernungsmesser

Strecke messen: Mit wenigen Fingerklicks misst du auf der digitalen Bodenseekarte beliebige Entfernungen auf dem Fernradweg. Die Strecke, eine ungefähre Zeitdauer und die Gesamtstrecke wird im Display angezeigt.

 

Verschollen und Wiedergefunden

Verschollen: Die Situation "Tretlager knackt und alle sind weg": je mehr Teilnehmer an einer Radtour teilnehmen, um so wahrscheinlicher ist es, dass jemand verschollen geht. Die "Verschollen"- Funktion bietet daher eine Lösung, Leute wieder zusammen zu führen und die Radtour um den Bodensee zu retten.

Wichtigste Funktion: das automatische Versenden (per E-Mail oder SMS) der eigenen Position an Mitfahrer, um den Weg zu dir automatisch berechnen zu lassen. 

 

Download der Bodensee-Radweg App aus dem Google Play Store

Die App kann aus dem Google Play Store (C) herunter geladen und verwendet werden. Wie oben gesagt: wer nicht am Bodensee wohnt, aber trotzdem die Funktionen kennen lernen möchte, kann zum Beispiel mit der App "FakeGPS free" sich an seinen Urlaubsort simulieren.

 

 

 

Die Funktionen im Detail 

 

Bodensee Radtouren im Startbildschirm

Der Startbildschirm der App

Wird die Bodensee-Radweg App gestartet, erscheint der Startbildschirm. 

Die wichtigsten Funktionen (gekennzeichnet mit dem Buchstaben "F") der App sind direkt unter dem Bild aufrufbar. Welche Aktionen es gibt, wird hier beschrieben und ist in der Online-Dokumentation unter "Bedienung" zu finden.

Über die Menüleiste (gekennzeichnet mit dem Buchstaben "M") können zusätzliche Funktionen aufgerufen werden. Dazu gehören zusätzliche Radtouren im Bereich des Bodenseegebietes, ausgehend von der Stadt Konstanz.

 

Jetzt geht's los: eine Bodensee-Radweg Tour auswählen

Navigation auf dem Bodensee-Radweg

Der Assistent für den Fernradweg

Wer auf eigene Faust die Planung seiner Radtour um das Schwäbische Meer vornimmt, kann mit der Funktion "Tour starten" eine der offiziellen oder alternativen Bodensee-Radweg Etappen fahren. Die Touren werden in einem Auswahlmenü angezeigt.

Der Fernradweg ist überwiegend gut ausgeschildert und daher kann die GPS-Navigation zeitweise eine Pause einlegen. Es gibt aber Regionen auf dem Bodensee-Radweg, die weniger gut sichtbar ausgeschildert und ein Verlieren der Orientierung möglich ist. Hier zeigt die App ihre Stärken.

Nach Drücken der "Tour starten"-Taste beginnt automatisch die Entfernungsmessung bis zum Radweg. Ist man mehr als 2 km Luftlinie vom Bodensee-Radweg entfernt, so bietet die App eine automatische Navigation zum Radwanderweg an.

 

Neu: Entfernungen messen auf dem Radweg

Entfernungen am Bodensee

Entfernungen messen mit 2 Klicks 

Entfernungen zwischen einem gewählten Start- und Endpunkt können mit zwei Fingerklicks auf den blau markierten Radweg in der Karte ermittelt werden. Dazu ist jeweils 2 Sekunden lang auf den Bildschirm zu drücken und zwar dort, wo sich der gewünschte Start- oder Endpunkt befindet. Sind beide Punkte bestimmt, färbt sich der Teilabschnitt rot und die Berechnung wird automatisch vorgenommen.

Es wird die aktuell gewählte Strecke in Kilometern, die durchschnittliche Fahrzeit, sowie die Gesamtdistanz der gewählten Radtour angegeben. 

 

Holger ist weg! Die "Verschollen"- Funktion

die Funktion zum Wiederfinden am Bodensee

Verloren? So findet man sich wieder.

Mitfahrer aus den Augen zu verlieren, ist ärgerlich. Noch ärgerlicher ist es aber, wenn man sich selbst per Telefon nicht mehr finden kann, denn Angaben wie "du, bei mir ist eine große Wiese mit Kühen" oder "hier sind schöne Brombeersträucher" helfen nicht so richtig für das Wiederfinden. 

Die einzige Sprache, die hier weiter hilft, ist der Austausch der geographischen Koordinaten. Ein Klick auf die Taste "Verschollen" und es wird die aktuelle Position ermittelt. Mit "GPS senden" packt die Anwendung die Daten ein und verschickt sie über SMS oder E-Mail an die wartenden Mitfahrer. Ein vorgefertigter Textentwurf erübrigt lästige Tipparbeit.

Die Aktion "Weg berechnen" führt alle Mitfahrer wieder zusammen: empfangene Daten (mit Copy & Paste in der SMS oder E-Mail) einfach in das Eingabefeld einfügen und den Weg berechnen lassen. Jetzt ist klar, wo Holger steckt.

 

Kosten sparen für digitale Karten

Karte vom Bodensee

Karten vorab in den Cache laden

Das Laden digitaler Karten aus dem Internet erfordert die Übertragung von Daten. Dies kann auf zwei Wegen erfolgen: es gibt Karten, die nur online zur Verfügung stehen und immer dann temporär herunter geladen werden, wenn man die Karte bewegt oder in sie hinein zoomt.

Offline Karten sind da im Vorteil: einmal Herunterladen und man ist unabhängig vom Netz. Da der Bodensee-Radweg durch drei Länder führt, ist das Thema "Roaming" umso wichtiger, denn das kann den Geldbeutel beim Herunterladen von Daten schmälern. 

Die Funktion "Download Kartendaten" (im Menü) bietet eine Möglichkeit zur temporären Speicherung von Bodensee-Radweg Kartenbereichen. Über WLAN (z.B. im Hotel oder Pension) können so auf komfortable Weise die Kartendaten zeitlich begrenzt in den Speicher des Gerätes gelegt werden.

Wie lange die Karten im Speicher verfügbar sind, hängt vom Gerät und anderen Faktoren ab, daher kann über die Speicherdauer keine genaue Aussage gemacht werden. "Download Kartendaten" kann mehrfach aufgerufen werden. Wenn einzelne Bereiche nicht mit höherem Zoom sichtbar sind, hilft ein weiterer Ladevorgang. Probiere die Funktion einfach aus.

(Technischer Hinweis: Die Methode ist kein "echter" Download und es erfolgt kein sogenannter "Prefetch", das manuelle Verschieben der Karte wird durch einen automatisierten Prozess ersetzt.)

 

Informationen über den Bodensee-Radweg

Die Bodensee Radtour im Webbrowser

der integrierte Webbrowser

Die Menükategorie  "WANDERRAD.DE - Website" bietet Informationen und Reiseberichte zum Bodensee-Radweg und weiteren Radtouren am Bodensee. Dargestellt werden die Informationen in einem integrierten Webbrowser, die bei einer Internetverbindung dargestellt werden.

Mit einer einfachen Browsernavigation können besuchte Seiten verlassen und wieder aufgerufen werden.

 

Fragen oder Anregungen? Gerne, nutze bitte dazu das Kontaktformular!

 



Die Bodensee-Radweg App: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars


4,68
von
5
Punkten, basierend auf
47
abgegebenen Stimmen.


Loading...