Video: Haie im Rhein und eine Radtour nach Ermatingen

Ermatingen im Blick

Wer auf der Suche nach der ganz besonderen Fahrradtour in der Schweiz ist, wird mit Ermatingen als Reiseziel vielleicht etwas Besonderes finden. Die Homepage des Ortes Ermatingen zumindest verspricht sehr ungewöhnliche Alleinstellungsmerkmale des Ortes, mit denen bislang kein mir bekannter Ort vergleichbar ist. 

Für WANDERRAD.DE ein klarer Fall, der Sache auf den Grund zu gehen und zu prüfen, ob das Versprechen auch wirklich so eingehalten wird, wie wir es uns vorstellen. Werfen wir also zuerst einmal einen Blick (im November 2015) auf die Website von Ermatingen, dessen Startseite wir mit freundlicher Genehmigung hier abbilden dürfen:

 

Ermatingen am Bodensee

Homepage der ERMATINGEN-TOURISMUS.CH

 

 

Eine Radtour nach Ermatingen

Auf nach Ermatingen und der Startschuss fällt im Stadtteil Konstanz-Paradies, von wo aus wir über die kleine Grenzstation Gottlieber Zoll in die Schweiz fahren. Nach wenigen hundert Metern gibt es eine kleine Abzweigung nach rechts, auf der ein Schotter- und später Sandboden durch eine schöne Pappelallee bis an das hier bekannte Kuhhorn führt. Das Kuhhorn ist ein kleiner Bade- und Freizeitjuwel, der im Sommer sehr gut besucht ist. Auf dem schönen Pappelalleeweg ist das Fahrrad aber stellenweise besser zu schieben, da öfter Spaziergänger entgegen kommen und der Weg sehr schmal ist.

 

 

Über Gottlieben nach Triboltingen

Vom Kuhhorn führt der Weg weiter in Richtung Gottlieben, ein ebenfalls sehr überschaubarer Ort am Ufer des Bodensees gelegen. Zu bieten hat der Ort vor allem eins: Idylle am Bodensee, die man im Sommer am besten am Hafenufer genießen oder wer sich etwas Besonderes leisten möchte, in einem der mondäneren Hotels. Die Webseite des Gottlieber Hotel Krone ist zumindest sehr viel versprechend. Schöne, phantasievoll gestaltete Gärten vor gepflegten Fachwerkhäusern machen einen Abstecher nach Gottlieben auf jeden Fall lohnenswert. 

Weiter geht es an Triboltingen vorbei, wo der schöne und leicht versteckte Badeplatz Triboltingen sich befindet. Vom Radweg aus sieht man den Badeplatz nicht, aber an einem alten Betonbunker biegt man auf einem schmalen Weg zum Bodensee ab. Eine Baumreihe markiert die Richtung und das Fahrrad kann dort abgestellt werden. Der Badeplatz ist von einigen Bäumen umgeben, so dass man im Sommer sich vor starker Sonnenstrahlung gut schützen kann. 

 

In Ermatingen angekommen

Es geht weiter auf dem bislang schon gefahrenem Teil des Bodensee-Radwegs, der bis Stein am Rhein und über Moos und Radolfzell zurück nach Konstanz um den Bodensee führt. Wer anstelle von kurzen Ausflügen eine größere Herausforderung sucht, kann auf dem Bodensee-Radweg den gesamten Bodensee umrunden. Wir aber fahren nur noch wenige Kilometer weiter bis zum Zielort Ermatingen, wo wir die erhoffte Langeweile nun suchen. Wer brav durch den Ort den Bodensee-Radweg Schildern folgt, wird sein Gedächtnis wahrhaftig nicht mit starken Erinnerungen füllen. Das ergeht einem in anderen Ortschaften auf dieser Welt oftmals auch nicht anders. Was also können wir ggf. als Gegenbeweis oder Bestätigung anführen?

Zunächst fällt eine angenehme Ausstrahlung von Ruhe in Ermatingen auf. Vom Bodensee-Radweg lassen wir uns nicht weiter leiten, sondern wir fahren im Ortskern die Schiffsländestraße runter zum Hafenanleger. Der Ausblick auf den Untersee ist hier nicht nur wunderschön, sondern es lassen sich auch kleine verborgene Schätze finden, wie zum Beispiel das Restaurant Seegarten mit dem Slogan "Beiz mit Reiz".

Das Lokal erreicht man, wenn man etwas links an der Uferpromenade entlang läuft. Und wenn man im Anschluss nach einem Besuch noch Lust auf das Kennenlernen des Untersees hat, fährt man ein kleines Stück mit dem Rad weiter von Ermatingen in Richtung Mannenbach und kann sich auf einer riesengroßen Liege- und Strandfläche mit Kiosk den Tag weiter gemütlich verbringen. Das ist zwar kein Strand in der Karibik, aber eine gute Adresse am Untersee.

 

Das Video zum Beitrag 

 

 Das Urteil 

Das WANDERRAD.DE-Urteil über Ermatingen als Tagesausflug mit dem Fahrrad: Es wird schwierig sich richtig zu langweilen, denn es gibt um Ermatingen herum etliche Möglichkeiten sich auf angenehme Weise zu erholen. Sei es an bewirteten oder auch abgelegenen Badeplätzen, wie im Video gezeigt, es gibt für jeden einen Platz zum Ruhe finden. Und im Ort Ermatingen selber kann man an der schönen Promenade entlang spazieren gehen und sich am schönen Bodensee erfreuen. Schließlich gibt es in der Umgebung von Ermatingen einiges zu entdecken. Die Homepage sagt zu Recht:

 

"Aber wer die Langeweile nicht aushält? Stein am Rhein und Konstanz sind in wenigen Minuten erreichbar, nach St. Gallen oder Zürich sind es nur 45 Minuten. Auf die Reichenau geht’s mit dem Schiff am schnellsten und selbst zur Mainau brauchen sie nur 20 Minuten."

 

Na, wenn das kein Angebot ist! Wir radeln jedenfalls nach einem abwechslungsreichen Sommertag gemütlich nach Konstanz zurück und haben einen richtig langweiligen Tag in der Schweiz genossen. Ein großes Lob an die Ermatingen-Tourismus für den gelungenen Webauftritt.

 

 

Video: Haie im Rhein und eine Radtour nach Ermatingen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,63 von 5 Punkten, basierend auf 16 abgegebenen Stimmen.

Loading...