GPS-Livetest mit der Bodensee-Radweg App

Was taugt die Bodensee-Radweg App?

Wie gut und nützlich die Bodensee-Radweg App im harten Alltagseinsatz wirklich ist, wird sich im Livetest zeigen. Jeder weiß, die Alltagstauglichkeit einer Software, die nur unter Laborbedingungen entwickelt und nie das Tageslicht gesehen hat, ist generell erst einmal in Frage zu stellen.

 

GPS-Dauernavigation mit der Bodensee-Radweg App

In diesem Test geht es um die essentielle Frage, ob ein Smartphone-Akku eine Fahrradtour überhaupt unter GPS-Dauernavigation durchhält. Schließlich dauert ein Ausflug um den Bodensee meist mehrere Stunden und wer dabei die Bodensee-Radweg App permanent im Einsatz hat, sollte auf halber Strecke nicht plötzlich mit leeren Akkus dastehen.

Die Testbedingungen haben einen fest definierten Rahmen und es gibt einen variablen Anteil:  Smartphones sind mit unterschiedlicher Batterieleistung ausgestattet, auch ist der Verbrauch unterschiedlich und hängt zudem vom Nutzerverhalten ab (laufen Apps im Hintergrund mit zyklischer Datenabfrage, Helligkeitseinstellung des Displays und weitere Einflussgrößen).

 

Die Bodensee-Radweg App im Livetest

Ein Novum als Ergebnis der Testfahrt: der "ULTRA-Mode" für die GPS-Navigation

 

Rahmenbedingungen für den GPS- und Akkutest sind:

 

  • Die Bodensee-Radweg App wird bei Tageslicht verwendet
  • Die Bodensee-Radweg App wird im Dauerbetrieb, das heißt, Display und GPS-Navigation ist durchgehend aktiv, verwendet
  • Die Teststrecke wird mit 70 Kilometer als ausreichend lange Tagestour angesetzt, um reale Einsatzbedingungen auf einer Tagestour wieder zu spiegeln
  • Unterwegs wird das Feature "Entfernungen" zur Prüfung von Streckendistanzen getestet
  • Unterwegs wird ein Radgeschäft gesucht

 

Die Testfahrt mit der Bodensee-Radweg App

Start der Testfahrt: Konstanz am Bodensee bei besten Wetterbedingungen. Die Radtour führt auf der Bodensee-Radweg Etappe um den Untersee entlang. 70 Kilometer Streckenlänge und 4-5 Stunden Fahrzeit sind eine gute Wahl für einen Livetest der Bodensee-Radweg App.

In Konstanz wird die Funktion "Tour starten" für die Bodenseerunde um den Untersee aktiviert und im GPS-Dauerbetrieb bis zum Ende der Radtour betrieben.

 

Bodensee Unterseerunde mit der App

Stationen der Testfahrt mit der Bodensee-Radweg App

 

Unterwegs wird an drei Stellen (Radolfzell, Stein am Rhein und Gottlieben) eine Zwischenprüfung der Akkuleistung vorgenommen. Eine kurze Mittagspause in Radolfzell steht an, ansonsten wird auf der gesamten Fahrstrecke bis auf wenige Unterbrechungen durchgehend gefahren.

 

Smartphone Akku, verbleibende Restleistung:

  • bei Start in Konstanz: 100%
  • erster Zwischenhalt in Radolfzell nach 30 Kilometern: 95%
  • zweiter Zwischenhalt in Stein am Rhein nach 43 Kilometern: 75%
  • letzter Zwischenhalt in Gottlieben nach 67 Kilometern: 57%
  • Ankunft in Konstanz nach 70 Kilometern: 54%

 

Displayeigenschaft der Bodensee-Radweg App

Die meisten Smartphones besitzen eine glänzende Displayoberfläche. Das hat den Vorteil, sehr gute und klare Detaillierungsgrade von Bildschirmelementen darzustellen, hat aber den großen Nachteil, dass sich bei Sonnenlichteinwirkung Reflexionen bilden. Ein Grund, warum Outdoornavis meist eine matte Anzeigeoberfläche haben.

Im Testbetrieb zeigt sich, dass die großen Tastenfelder sehr gut zu bedienen und auch gut erkennbar sind. Die Entscheidung für größere Tastenfelder war also gut, auch wenn dies mehr Platz von der eingeschränkten Displaygröße bedeutet. 

Als zu klein in der Darstellung hat sich die Symbolanzeige bei der GPS-Navigation erwiesen. Es ist sehr genau hin zu schauen, wenn die blaue Bodensee-Radweg Linie und das blinkende GPS-Positionssymbol zu erkennen sein soll.

Eine Erkenntis, die sich aus dem Bodensee-Radweg App Praxistest ergeben hat: anders als bei üblichen Bedienung des Smartphones in der Handfläche ist bei der Nutzung der App auf dem Fahrrad ein Abstand von ca. 1 Meter zwischen Fahrer und Smartphone vorhanden. Das bedeutet eine Reduzierung der Sichtbarkeit der dargestellten Elemente in der Anwendung. Eigentlich klar, aber in der Praxis wird diese Erfahrung erst deutlich. Hier ist das Navigationssymbol auf jeden Fall zu vergrößern.

Zur Verbesserung der Display-Lesbarkeit sind auch Tests mit Displayschutzfolien für das Smartphone vorgesehen. Somit bietet sich ein weiteres, zusätzliches Optimierungsfeld an, das nicht mit der Bodensee-Radweg App unmittelbar in Verbindung steht, eher ein Hardware-Thema ist.

 

Akkuleistung und Displayanzeige

Der Livetest soll zeigen, wie stark der GPS-Chip und das Display an der Akkuleistung saugen. Das Ergebnis ist durchaus positiv verlaufen, wenn obig genannte Akkustandsmessungen nach 70 Kilometer Fahrt um den Bodensee noch über 50% Ladestand vermelden. Wer mit einem E-Bike unterwegs ist, wird daher eher über den Ladestand des E-Bike Akkkus nachdenken, als über den Smartphone-Akku.

 

Suche nach Radgeschäften

Die Bodensee-Radweg App verfügt über eine Vielzahl an Radgeschäften rund um den Bodensee. Die Radtour ist zugleich ein Testfall für die Suche und das Auffinden von Radgeschäften auf der Unterseerunde. 

Die App-Funktion: Im Hauptmenü "Service" ist die "Bike Shops"-Anwendung, in der Radgeschäfte am Bodensee visuell platziert sind. Beim Anklicken sind Adresse und Telefonnummer verfügbar und können mit einem Klick angewählt werden.

Das Manko: ein Radgeschäft muss derzeit durch Suche und Fragen gefunden werden. Ungünstig und nicht benutzerfreundlich, wenn sowieso eine GPS-Funktion im Gerät vorhanden ist und diese genutzt werden kann. Also, hier ist Hand anzulegen und die Funktion zu verbessern.

 

Eine Radtour auf dem Bodensee-Radweg

Verbesserung: es fehlt die GPS-Navigation zum Fahrradgeschäft

 

Optimierung der Bodensee-Radweg App

Die Testergebnisse der Testfahrt sind sehr erfreulich und weitere Verbesserungen werden aus der Testfahrt in nächsten Versionen der App zu finden sein:

  • GPS-Navigation zu Fahrradläden
  • größeres Anzeigesymbol für die Navigation
  • weitere Einsparung von Akkuleistung durch dunklere Displayanzeige: der neue "ULTRA-Mode" vereint zwei Verbesserungen: ein "Nachtdesign" und ein großes und gut sichtbares Navi-Symbol + deutlicherer Liniendarstellung der ausgewählten Bodensee-Radweg Etappe oder einer anderen Radtour am Bodensee.
  • Benutzerfreundlichkeit optimiert: Auswahllisten für Radtouren sind überarbeitet (mehr Platz), neue Icons für die "Service"-Themen 

 

 

 

Fragen oder Vorschläge? Du kannst gerne im Kontaktformular uns deine Meinung mitteilen.

GPS-Livetest mit der Bodensee-Radweg App: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,29 von 5 Punkten, basierend auf 7 abgegebenen Stimmen.
Loading...