Panoramasicht mit der Bodensee-Radweg App

Dieses Jahr stehen Neuerungen für die Bodensee-Radweg App auf der Liste. Während das letzte Jahr überwiegend die Aufnahme neuer Radtouren und das Redesign der Anwendung bestimmten, geht es 2017 den Radtouren am Bodensee und den Bodensee-Radweg Etappen ans Leder: die Strecken werden nach und nach mit Leben gefüllt, und zwar beginnend mit Bildern.

 

 Radtouren am Bodensee - Menüauswahl

gleich geht's los: die neue Bildergalerie

 

Wie sieht es auf dem Bodensee-Radweg eigentlich aus?

Wer nicht gerade am Bodensee wohnt oder öfter dorthin fährt, wird sich sicherlich fragen, wie die Umgebung dort denn eigentlich aussieht. Um eine Antwort darauf zu erhalten, kann man Bücher oder Filme studieren oder einfach eine Bildersuche in einer Suchmaschine starten.

 

Bodensee als 360 Grad Bild

neue Perspektive: ein 360 Grad-Bild in Reinnatur

 

Für die Bodensee-Radweg App liegt es also nahe, schöne Aussichtspunkte und Kleinode in der Natur, die sich als lohnenswertes Radtourziel eignen, mit zu den Radtouren aufzunehmen. So kann man nach Belieben eine Radtour in der App auswählen und sich vorab anschauen, was einen auf der Radtour  erwartet.

Das entsprechende Bildmaterial ist natürlich erst einmal zu besorgen, vor allem, wenn es nicht "normale" Bilder sein sollen, sondern etwas Besonderes: trendy sind 360 Grad Bilder.

 

Drum dich nicht um...

... nein, hier geht es nicht um den Plumpsack, sondern darum, dass man sich in 360 Grad Bildern zu allen Seiten umschauen kann und das macht sie zu etwas Besonderem und Lebhaftem. Normale Photos bieten ihren Reiz durch eine tolle Aufnahmetechnik oder besonderer Motive.

Bei 360 Grad-Bildern kommt selbst dann Lebendigkeit auf, wenn das Motiv nicht unbedingt das Ansprechendste ist: das spielerische Umherbewegen im Bild mittels Fingerwischerei nach oben, unten oder seitwärts macht einfach Spaß und neugierig auf das, was sich hinter einem noch verbergen mag.

 

Besuchen Sie die Insel Reichenau und Insel Mainau

Die Umsetzung der 360 Grad-Technik in der Bodensee-Radweg App ist am Beispiel der Insel Reichenau und der Insel Mainau bereits geschehen. In der Version 7.0 sind beide Inseln jetzt lebendig zu erleben:

 

  • mit Klick auf einen Marker wird ein Bild der Umgebung angezeigt, wo man sich gerade befindet. Das ist bei einigen Radtouren jetzt bereits der Fall.
  • mit einem weiteren Klick auf das Bild öffnet sich der 360 Grad Bildviewer und zeigt im Vollbildmodus nun eine verschiebbare Rundumsicht an.

 

Bodensee-Radweg 360 Grad Bilder

 Klick auf's Bild: Jetzt kann alles rundherum angeschaut werden

 

Besonderheiten des 360 Grad Viewers

Wer das erste Mal den Bildbetrachter öffnet, wird sich über fehlende Bedienelemente wundern. Es stellt sich vor allem die Frage, was man außer dem Hin- und Herbewegen im Bild noch weiteres tun kann.

Hier ein paar Tipps zum Viewer:

  • Eine schöne Panorama-Sicht erhält man, wenn das Smartphone in der "Landschaftssicht" gehalten wird (also breite Seite ist horizontal und die schmale Seite ist vertikal ausgerichtet).
  • Nach Öffnen des Viewers bewegt sich das Bild kurz und bleibt dann stehen: Tippt man einmalig auf das Bild, bewegt es sich langsam im Kreis: so bekommt man eine schöne Karusselfahrt geboten, ohne Wischen zu müssen und kann sich entspannt die Rundfahrt anschauen.
  • In der linken unteren Ecke ist ein Kompasssymbol zu sehen. Klickt man darauf, wird das Gyroskop (sofern dieser Sensor im Gerät vorhanden ist) aktiviert und der jeweilige Bildausschnitt ändert sich in Abhängigkeit von der Haltung des Gerätes.

 

Wie die neuen 360 Grad Bilder in der Bodensee-Radweg App zu öffnen sind, läßt sich leicht durch Ausprobieren herausfinden oder ein Blick in die neu aufgefrischte Online-Dokumentation hilft weiter.

 

 

 

 

 

Panoramasicht mit der Bodensee-Radweg App: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,50 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...