Video: taube Hände beim Radfahren?

Wer kennt das nicht? Die Freude auf eine Ausfahrt mit dem Rennrad oder Mountainbike an einem Wochenendtag ist groß. Wenn aber nach einiger Zeit die Hände anfangen zu kribbeln und ein Gefühl einsetzt, als ob die Hand einem Nadelkissen gleich geworden ist, dann wandelt sich die Freude schnell in Unwohlsein. Tom Oldenbürger nimmt Stellung zu diesem Thema im folgenden Videobeitrag.

Das Zusammenspiel Nacken und Hände 

Das Problem betrifft viele, die mit dem Rad längere Touren unternehmen. Die Ursachen für eine taube Hand ist in den meisten Fällen nicht bekannt und daher ist bei unklarer Ursache immer als erstes ein Arztbesuch empfohlen.

Bekannt ist vielleicht, dass es sich beim Radfahren grundlegend um eine sitzende Tätigkeit handelt und der stets nach vorn geneigte Kopf mittels der Nackenmuskulatur dauerhaft aufrecht gehalten werden muss. Diese Aktivität setzt sich vom Nacken bis in die Handmuskulatur fort und kann entsprechend negative Auswirkungen haben, da die Muskulatur einer dauernden Beanspruchung ausgesetzt ist.

 

Symptome beobachten

Werden auf oder nach einer Fahrradtour die Hände vollständig taub, so handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um ein sogenanntes "vaskuläres", also ein die Blutgefäße betreffendes Problem. In diesem Fall verhärtet sich die Muskulatur und drückt die Blutgefäße ab und das Gewebe kommt in eine Unterversorgung. Daher spürt man nach einiger Zeit ein Kribbeln in der Hand.

Sind jedoch nur einzelne Finger davon betroffen, dann ist auf jeden Fall ein Arztbesuch zu empfehlen (Neurologe) und je nach Diagnose eine Nervenleitmessung durchführen zu lassen.

 

Einfache Übungen und Maßnahmen bei tauben Händen

Für den erst geschilderten Fall, dass die gesamte Hand einschläft, gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Linderung.

Als erste Maßnahme kann schon während der Radtour das langsame Vor- und Zurückschieben des Kopfes unterstützend wirken, um die Muskulatur zu dehnen und zu entspannen. So wie eine Taube im Gehen den Kopf stetig in waagerechter Position vor und zurück bewegt, kann dies ähnlich beim Radfahren auch praktiziert werden.

Nach der Radtour kann Wärme im Nackenbereich zur Entspannung beitragen. Dazu ist eine eine Wärmflasche gut geeignet, die aber nicht zu heiß sein sollte, um Verbrennungen zu vermeiden.

Auch Dehnübungen der Nachkenmuskulatur können helfen, wie im Videobeitrag gezeigt. Weitere Übungen werden für Finger und Unterarm gezeigt. Bei allen gezeigten Übungen muss gesagt werden, dass dieses Video keinen Arztbesuch ersetzen kann, wenn es sich um ernsthafte Probleme handelt, dessen Ursachen nur durch eine ärztliche Diagnose festgestellt werden können.

Video: taube Hände beim Radfahren?: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,27 von 5 Punkten, basierend auf 11 abgegebenen Stimmen.

Loading...